Die eigene Videoplattform

Hinweis: Einen ausführlichen Softwarevergleich der besten Video-Scripts findet ihr HIER

Als Webmaster sucht man ununterbrochen nach neuen Möglichkeiten, an gut besuchte Webseiten zu kommen. Am Anfang stehen dabei immer eine Idee und ein Konzept. Ein solches Konzept, welches bei mir persönlich in kürzester Zeit sehr lukrative Ausmaße annahm, war das der eigenen Videoplattform (Youtube ähnlich). Oder im Adult-Bereich mit „Youporn“ zu vergleichen.

Binäre Optionen traden

Mit dem, von mir benutztem Script, war es mir möglich mich von den größten schon bestehenden Plattformen mit Videos zu bedienen. So habe ich bspw. verschiedene Kategorien angelegt und für jede einzelne verschiedene Keywords ausgewählt. Anhand dieser Keywords, wurden die einzelnen Videos dann, den passenden Kategorien zugeordnet. Die Überprüfung und die Aktualisierung der Videos passierten einmal pro Tag vollautomatisch via Cronjob.

Es gibt eine Vielzahl von Videoscripten. Welches für einen am Besten geeignet ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Mich hat das „Bits-Video-Script“ sehr überzeugt. Dieses Script ist bereits vollständig und ihr müsst lediglich kleine Anpassungen vornehmen. Es eignet sich auch besonders gut für Adult- Projekte, da es bereits an die größten Erotikplattformen angebunden ist und ihr dem Einbinden von Videos nur einem Mausklick entfernt seid.

Das „Bits-Video-Script“ ist so weit ich weiß kostenpflichtig. Allerdings ließen auch hier „Rapidshare“ und Co. nicht lange auf kostenlose Downloadmöglichkeiten warten.

Worauf muss ich, aus rechtlichem Aspektpunkt, beim Aufbau einer Videoplattform achten?
In Deutschland kann es ganz klar zu Problemen kommen, wenn die Urheberrechte verletzt werden oder der Jungendschutz gefährdet ist. Auch wenn die Videos ja nicht wirklich auf eurem Server liegen, sondern auf denen von „Youtube“ etc., ist alleine schon die Einbindung von solch urheberrechtlich geschütztem Material auf eure Seite strafbar und abmahnfähig. Auch reicht bei Adultinhalt kein, wie im Ausland übliches bestätigen eines Buttons als Sicherheit des Jugendschutzes aus. So darf in Deutschland Adultinhalt nur eindeutig verifizierten Personen gezeigt werden. Also per Postident oder Personalausweis-Methode. Da dieser Aufwand jedoch in keiner Relation zum Nutzen steht, hosten viele dieser Videostream-Plattformen im Ausland. Die Serverkosten sind meist noch günstiger, als innerhalb Deutschlands. Und mit einer anonymen Domain, welche mit einer „Who.is-Protection“ ausgestattet ist, braut man sich keine Sorgen um Abmahnungen oder rechtliche Konsequenzen machen.

Zum hosten solcher Videoprojekte empfehlen sich, dank der dortigen Rechtslage, die USA, Russland oder Holland. Bei Erotikprojekten sollte aber unbedingt der Bestellung eine kurze Absprache mit dem Hoster vorausgehen. Denn nicht alle Hoster dulden Adult-Inhalt. Auch sollte unbedingt geklärt werden, ob die Servervoraussetzungen mit denen des Skriptes übereinstimmen. So benötigt bspw. das „Bits-Video-Script“ einen videofähigen Server mit folgenden Voraussetzungen:

  • PHP 4 oder 5
  • 1 mysql Datenbank
  • Curl safe_mode muss ausgeschaltet sein
  • open_basedir set to „“

Steht das Projekt jedoch erst einmal, so ist dieses meist schon nach kürzester Zeit von enormem Erfolg gekrönt. Auch die Wartung erledigt sich dank des Cronjobs fast von selbst.

Einen ausführlichen Softwarevergleich der besten Video-Scripts findet ihr HIER

Schreibe einen Kommentar