Kostenpflichtige Telefonnummern

Auch ohne eigene Webseite gibt es Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen. Solche Möglichkeiten bieten dabei die kostenpflichtigen Telefonnummern. So kann man sich bspw. bei verschiedenen Anbietern gegen eine geringe Monatsgebühr eine kostenpflichtige Rufnummer einrichten lassen.

So ist es z.B. möglich für eine 0190er Nummer Gebühren bis 3.00€/Minute oder 10€/Anruf zu verlangen. Die anfallenden Kosten müssen dem Kunden jedoch eindeutig und sofort ersichtlich in den Werbetexten angezeigt werden. Dabei ist auch anzumerken, dass die Gebühren von Mobilfunknetzen ggf. abweichen.

Binäre Optionen traden

Ein solcher Anbieter wäre z.B. „CNS24“. Je nach dem, welchen Service ihr eure Kunden anbieten wollt, eigenen sich unterschiedliche Nummern zu unterschiedlichen Konditionen und Systemen. Auch das einrichten eines Dialers (automatisches Einwahlprogramm), eines Anrufbeantworters oder eine herkömmliche Weiterleitung ist hierbei möglich.

Diese Möglichkeiten blieben auch von potenziellen Betrügern nicht lange unentdeckt. Eine dieser dubiosen Varianten, an das Geld von mehr oder weniger ahnungslosen Kunden zu kommen, funktioniert über telefonische Gewinnbenachrichtigungen. Hierbei werden aus einer Telefondatenbank, mehrer Millionen Haushalte automatisch per Dialer angerufen und ein Gewinn versprochen. Um diesen zustellen zu können, sollte man eine kostenpflichtige Nummer zurückrufen. Dabei wird die Nummer so raffiniert ausgesprochen, dass das „Opfer“ nicht bemerkt, dass es sich um eine solche kostenpflichtige handelt. Ruft der vermeintliche Gewinner zurück, landet er wieder bei einem Anrufbeantworter, der das Gespräch mit Umfragen etc. unnötig in die Länge zieht. Der versprochene Gewinn existiert in den meisten Fällen gar nicht.

Die verantwortlichen Firmen sitzen meist im sicheren Ausland und/oder besitzen eine Offshore-Firma..

Schreibe einen Kommentar