Mit Spenden Geld verdienen

Heutzutage sieht man auf extrem vielen Webseiten einen „Spenden-Button“. Wenn man jedoch realistisch darüber nachdenkt, kommt man zu dem Entschluss, dass kaum jemand freiwillig Geld für Sachen ausgibt, die es kostenlos gibt. Daher ist dieser Spendenbutton nur bei Webseiten erfolgreich, bei denen der User wirklich 100%ig mit dem Produkt zufrieden ist und die User Angst um den Fortbestand dieser Webseite haben und/oder bei Webseiten, mit überdurchschnittlich vielen Besuchern.Die Einbindung eines solchen Buttons ist recht einfach. PayPal bietet zum Beispiel eine solche Möglichkeit an.

Eine andere sehr beliebte und eben so illegale Möglichkeit an Spendengelder zu kommen, ist über Spammails (Massenemails). Um euch diese Variante besser veranschaulichen zu können, werde ein mögliches Szenario anhand eines Beispiels dokumentieren.

Binäre Optionen traden

Achtung: Alle hier gezeigten Verfahrensweisen dienen ausschließlich des Selbstschutzes vor möglichen Spendenbetrügern und sind nicht zur Nachahmung bestimmt!

Beispiel:

  1. Herr Mustermann hat eine Offshore Firma (siehe Kapitel Offshore-Firma) im Ausland inkl. anonymen Bankkontos gegründet.
  2. Das weiteren besitzt er eine eine Domain mit Who.is Protection. Somit ist Herr Mustermann also komplett anonym und wiegt sich in Sicherheit. Er entschließt sich einen Spendenaufruf in Massenemails zu versenden.
  3. Als erstes generiert sich Herr Mustermann einige Emaillisten im .txt Format. Diese erzeugt er entweder per PHP-Script oder lädt sich bereits bestehende herunter (Siehe Kapitel 3.9).
  4. Herr Mustermann hat jetzt 10.000.000 Emailadressen generiert und in txt-Datein stehen.
  5. Er importiert diese in ein Mailprogramm oder versendet sie direkt per Script. In der Emailadresse wird eine Thematik behandelt, die so viele Empfänger wie möglich zum Überweisen eines Geldbetrages auf Herr Mustermanns PayPal Konto oder direkt zum anonymen Auslandskontos animiert. (Bei der PayPal Variante, muss dort sein anonymes Konto angegeben werden).
  6. Jetzt verschickt Herr Mustermann per Cronjob (Also zeitgesteuert. Nicht auf einmal) eine Email mit Spendenaufforderung zu den 10.000.000 Emailempfängern. Der Cronjob ist deshalb relevant, da einige Emailanbieter der Empfänger wie bspw. GoogleMail (xxx@gmail.com) bemerken, wenn innerhalb kürzester Zeit, überdurchschnittlich viele Emails von einem Absender verschickt werden und diesen sperren.
  7. Nun hat Herr Mustermann alle Newslettermails versendet und wartet auf eine Welle von Spendengeldern.

 

Nehmen wir an, dass von den 10.000.000 Emailempfängern, nur 10% diese auch wirklich öffnen. Von diesen 10% spendet nur 1% einen Betrag. Als Durchschnittswert nehmen wir mal 10€. So kommen wir auf ein Ergebnis von 100.000€, die in kürzester Zeit verdient werden.

Schreibe einen Kommentar