«

»

Feb 19

Daten unwiderruflich löschen: So formatieren Sie sicher Ihre Festplatte

festplatte-loeschenWenn Sie Daten, durch das Verschieben in den Papierkorb, verschwinden lassen, sollten Sie sich dessen bewusst sein, dass sie nicht wirklich gelöscht sind. Sie befinden sich weiterhin auf der Festplatte und können durch spezielle Programme wiederhergestellt werden. Selbst das Formatieren der Festplatte oder neu aufspielen des Betriebssystems ist keine sichere Lösung zur endgültigen Datenvernichtung.

Man kann es selbstverständlich so machen wie Herr Edathy und gleich die ganze Festplatte physisch zerstören. Wenn man die Dateien allerdings bereinigen will, um die Fest platte oder den PC weiterzuverkaufen oder später noch nutzen zu können, ist das wohl nicht die raffinierteste Methode. Außerdem ist selbst das physische Zerstören einer Festplatte kein Garant für Sicherheit. So gibt es beispielsweise Firmen die selbst, bis zur Unkenntlichkeit zerstörte Laufwerke wieder rekonstruieren können. Eine solche Firma heißt zum Beispiel Krollontrack (früher Datenrettung.de). Die Firma hat bereits Festplatten, die nicht mehr als solche erkennbar waren, wieder zu 100% hergestellt und die Daten rekonstruiert.

Binäre Optionen traden

Daten von solchen Geräten konnte die Firma wiederherstellen:

 

datenrettung1

Verbrannter PC

datenrettung2

Verbrannter Mac

datenrettung3

„Kolbenfresser“

datenrettung4

Zerstörtes Backuptape

 

Man sieht also, dass das gewaltsame Zerstören einer Festplatte nicht sicher ist. Von der Endgültigkeit mal abgesehen. Es gibt jedoch eine weitaus bessere Möglichkeit, die Daten wirklich unwiderruflich zu löschen. Sodass sie von keinem forensischen Labor der Welt rekonstruiert werden können.

 

Warum kann man gelöschte Daten wiederherstellen?

Wenn Sie eine Datei in den Papierkorb verschieben und löschen oder Ihre Festplatte formatieren, werden die Daten nicht wirklich gelöscht. Es werden lediglich die Wegweiser gelöscht und der Ort an dem sich die Daten befinden, zum Überschreiben freigegeben. Das Überschreiben erfolgt erst dann, wenn eine neue Datei diesen Platz in Anspruch nehmen will. Bis zu diesem Zeitpunkt bleiben die Daten jedoch vollständig erhalten. Wir stellen also fest, dass es nur möglich ist Daten zu vernichten, indem wir sie überschreiben. Früher musste man sie mehrfach überschreiben. Heute reicht es ein Mal.

Es gibt spezielle Software, die genau das macht. Sie schreibt die komplette Festplatte mit Einsen und Nullen voll, sodass alle, vorher darauf abgespeicherten Dinge, endgültig vernichtet sind.

 

Software mit denen Sie Daten Ihrer Festplatte dauerhaft löschen

Mit spezieller Software können Sie Ihre Dateien unwiderruflich entsorgen. Die besten Programme sind Darik’s Boot and Nuke (DBAN) und Fileshredder.

  • Boot and Nuke ist ein kostenloses Programm, was Sie auf einen Wechseldatenträger (CD oder USB) speichern. Beim Neustart des Computers wird direkt von Ihm aus gebootet und die Festplatte mit Zufallszahlen vollgeschrieben. Laut Hersteller sind die Daten danach in keinem Labor der Welt mehr wiederherzustellen. Die Angaben sind natürlich ohne Gewähr. Ein Nachteil ist, dass keine externen Festplatten, die zum Beispiel an einem USB Stick angeschlossen sind, gelöscht werden können.
  • Fileshredder ist eher eine Lösung für einzelne Dateien. Man installiert die Software und kann nun die zu löschende Datei mit einem Rechtsklick ins Nirwana befördern.

 

Video: So löschen Sie Ihre Dateien mit Boot and Nuke (DBAN)

 

 

Einfache Datenlöschung für Apple und Linux Nutzer.

Benutzer der Betriebssysteme Apple OS X ab Version 10.4 und Linux Nutzer, können auf eine wesentlich einfachere Möglichkeit zurückgreifen.

  • Das OS-System bringt die entsprechende Funktion schon mit. Es reicht in den Filtereinstellungen einen Haken bei „Papierkorb sicher entleeren“ zu setzen. Wenn Sie nun den Papierkorb leeren, werden die Dateien mit zufällig genierten Zahlen überschrieben.
  • Linux-Nutzer können das Programm BleachBit nutzen oder Befehlszeilen-Programme wie Shred und Wipe verwenden.

 

Datenlöschung auf einem USB-Stick oder einer SSD-Karte

Wenn Sie Dateien auf eines dieser Speichermedien hinterlegt haben, können Sie mit den oben genannten Programmen absolut nicht erreichen. Diese Wechseldatenträger sind so konstruiert, dass nichts außer rohe Gewalt hilft! Sie müssen den Stick oder die Karte gründlich zerstören, sodass jeder einzelne Speicherchip kaputt ist. Wir empfehlen an dieser Stelle eine Flex! ;-)

 

Festplatte mit physischer Gewalt unbrauchbar machen

Um 100 Prozent sicher zu sein, dass alle Daten gelöscht sind, können Sie auch normale Festplatten physisch zerstören. Das ist jedoch aufwändiger als man denkt. Einfaches Zersägen oder Draufhauen bringt nichts! Sie müssen dafür sorgen, dass die einzelnen Magnetscheiben der Festplatte nicht wieder zusammengesetzt werden können. Wie so etwas aussehen kann, demonstrierte die englische Presse eindrucksvoll an Edward Snowdens Festplatte:

 

Noch sicherer ist die Einsetzung eines super starken Magneten (Degaußer). Das ist aber auch nicht ganz billig. Für den Otto-Normalverbraucher reicht es, eine Festplatte mit den oben genannten Programmen zu löschen. Zusätzliches deformieren des Speichermediums ist nicht notwendig!

 

Schreibe einen Kommentar