«

»

Mrz 03

Freisein.de: Die sichere Facebook-Alternative

freiseindeSucht man im Internet nach einer Alternative zum US-Giganten Facebook, so stößt man schnell an seine Grenzen. Vor allem was den Sicherheitsaspekt angeht, steht Facebook seit längerem in der Kritik. Man munkelt, dass der Konzern mit der NSA zusammenarbeitet und die Daten der Nutzer herausgibt. Dieses Gerücht scheint wohl auch sehr wahrscheinlich. Um so wichtiger wäre es also, ein europäisches Pendant ins Leben zu rufen, um sich nicht länger von US-Amerikanischen Gesetzen abhängig zu machen. Das dachte sich wohl auch Matthias Kaulartz als er die Seite Freisein.de gründete. Ihn ärgerte die Werbung auf Facebook, sodass er eine Seite anbieten wollte; die sicher, werbefrei und gratis ist. Facebook sieht er dabei nach eigenen Angaben aber nicht als Konkurrenten sondern mehr als großen Bruder.

Das Prinzip von Freisein.de unterscheidet sich erst einmal vehement von Facebook.Es gibt bei freisein.de nur Gruppen. Gruppenräume dessen Grenzen und Zugriffsrechte man selbst verwalten kann. Man erstellt also eine Gruppe und legt fest, ob man diese nur für seine privaten Notizen nutzen will oder ob Freunde oder sogar jeder darauf zugreifen kann.

Wirklich kostenlos?

Ja! Freisein.de will kostenlos UND werbefrei bleiben. Finanzieren will sich der Dienst über Spenden. Ähnlich wie Wikipedia. Dass das funktionieren kann, haben bereits einige andere Dienste vorgemacht. Kunden die zufrieden sind, sind meist auch bereit etwas dafür zu bezahlen.

Sicherheit hat oberste Priorität

Keine Sicherheitsbehörde der Welt soll sich Zugriff auf Ihre privaten Daten verschaffen können. So lautet der Plan des Entwicklers. Umgesetzt wird das durch eine AES-Verschlüsselung. So werden Bilder und andere Dateien bereits beim Hochladen verschlüsselt und können nur von dem Uploader dekodiert werden. Der Zugriff Unbefugter kann so ausgeschlossen werden. Selbst von der NSA. Ein moderner Supercomputer benötigt mehrere Billionen Jahre, um alle möglichen Passwörter auszuprobieren – vorausgesetzt Sie verwenden auch ein wirklich gutes Passwort.

 

Schreibe einen Kommentar